berichte


21. Oktober 2019

Bericht über die Teilnahme an der Weltmeisterschaft unseres Karatekas Matthias Brunner.

Jungfrauzeitung

21. Oktober 2019

Heimrennen für Nils Aebersold am Radquer-Weltcup in Bern.

Bernerzeitung

NEWS


02. September 2020

Rückkehr zur "Normalität"

Bild: Matthias Aebersold in Aktion

Der Trainingsbetrieb konnte für unsere Sportler, mit wenigen Ausnahmen, bereits ab dem 8. Juni aufgenommen werden. Und endlich dürfen viele ihr Können bei Wettkämpfen wieder unter Beweis stellen.

Unihockey: Swiss Unihockey hat den Spielbetrieb, unter der Einhaltung von strengen Schutzmassnahmen und angepasstem Spielplan, letztes Wochenende mit dem Supercup lanciert. Der Supercup fand leider ohne Beteiligung unserer Lernenden Timo Moser, Matthias Aebersold (beide UHC Thun) und Jan Ewald (Tigers Langnau) statt. Diese dürfen aber ab dem 12. September 2020 bei ihren Meisterschaftsspielen der U21 wieder ins Geschehen eingreifen. Spielplan und Resultate sind hier zu finden.

 Radsport: Bereits mehrere Rennen hat Nils Aebersold in den Beinen. Verweilte er am Freitag, 28. August 2020 noch in Frankreich an der Strasseneuropameisterschaft U19, wo er aufgrund eines technischen Defekts nicht ganz Vorne mithalten konnte, absolvierte er am Wochenende ein Rennen in Uzwil und ist mit dem erreichten 2. Rang zufrieden. Weiter geht es nun mit dem GP Rüebliland, einem internationalen Junioren Etappenrennen.

Unterstützen SIe uns


Unterstützen Sie unsere Sportler und Sportlerinnen auf Ihrem Weg nach ganz Oben! 

Sport und Lehre


Spitzensport und Wirtschaft

In der Wirtschaft geniessen Werte wie Disziplin, Fleiss und Durchsetzungsvermögen einen hohen Stellenwert. Spitzenleistungen und Leistungsbereitschaft werden in unserer Gesellschaft verlangt und gefördert. Die gleichen Werte gelten auch im modernen Spitzensport. Der Weg an diese Spitze ist jedoch mit Hindernissen und Stolpersteinen gespickt.

Viele Erfolg versprechende Talente und deren Erziehungsberechtigte sind heute kaum bereit, nur auf den kompromisslosen Weg des Spitzensportes zu setzen und daneben die Ausbildung zu vernachlässigen. Oft enden deshalb hoffnungsvolle Sportlerkarrieren früh, da neben dem Sport keine optimierten Ausbildungs-stellen gefunden werden. Jugendliche, die diesen Aufwand auf sich nehmen und zusätzlich einen Beruf erlernen wollen, sollten also möglichst unterstützt werden.

Diese Aufgabe nehmen sich das Bildungszentrum Interlaken bzi sowie der Förderverein Spitzensport zu Herzen und versuchen, den jungen Sportlern und Sportlerinnen unter die Arme zu greifen. Mehr zum Förderprogramm und den Aufnahmekriterien.

 

Download
Flyer Spitzensport und Lehre am bzi
Flyer Spitzensport und Lehre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB